Ein echter Knochenjob

Neben den Verdauungsproblemen bei der Fütterung von Knochen können auch rein mechanische Schwierigkeiten auftreten. Dieser junge Hund hat sich im Eifer das Stück eines Röhrenknochens über den Unterkiefer geschoben. Die Aufregung des Hundes erschwert in solchen Situationen die Entfernung.

Unter Vollnarkose wurde der Knochen rechts und links mit einer oszillierenden Säge so weit eingeschnitten, dass er nach Ansetzen eines Hebels in zwei Teile zerbrach und entfernt werden konnte.

(Jana Stolzenburg)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s